Kategorien

Was bedeutet ein Einschluss in NAPKON für mich als Patient*in?

Sie sind hier:
  • Start
  • Allgemein
  • Was bedeutet ein Einschluss in NAPKON für mich als Patient*in?
< Alle Themen

Im Zusammenhang mit Ihrer Behandlung im Fall einer Infektion mit SARS-CoV-2 werden von Ihnen Patientinnendaten erhoben und eventuell auch Biomaterialien (Körperflüssigkeiten) gewonnen, z. B. im Rahmen von Blutentnahmen. Diese Patientinnendaten können für die medizinische Forschung von erheblichem Wert sein. Bei Teilnahme an NAPKON stellen Sie bereits erhobene Daten für die Forschung zur Verfügung und nehmen gegebenenfalls an zusätzlichen Visiten für eine strukturierte Datensammlung teil. Ausführlich wird Sie hierüber im Fall einer Infektion (und falls Ihre Klinik bzw. Praxis ein Studienzentrum von NAPKON ist) ein Studienarzt/eine Studienärztin informieren und Sie im Anschluss nach Ihrer Einwilligung zur Teilnahme befragen. Eine Teilnahme ist freiwillig und kann zu späteren Zeitpunkten widerrufen werden. Ihnen erwachsen weder daraus noch bei Nichtteilnahme Nachteile für Ihre weitere Behandlung.

Vor Sollen die Standorte für die Plattformen auch Patient*innen mit anderen respiratorischen Erkrankungen (nicht Covid-19) als Kontrollgruppe einschließen?
Zurück Was ist das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK)?
Inhalt