Categories
Epidemiologie und Public Health März 2022

Entwicklung einer Aufwandsgenauen Abrechnung in NAPKON

Titel der Studie: Development of a precise expenditure-based reimbursement in NAPKON

Entwicklung einer Aufwandsgenauen Abrechnung in NAPKON

Was wird untersucht?

Klassischerweise werden klinische Studien wie NAPKON beispielsweise über sogenannte Fallpauschalen abgerechnet, das heißt für jeden rekrutierten Fall wird ein einheitlicher Betrag erstattet. Dieses Verfahren stößt bei dem multizentrischen Aufbau und unterschiedlichen Visitenschemata in NAPKON an seine Grenzen. Wir haben eine automatisierte Aufwandsgenaue Abrechnung entwickelt, die die tatsächlichen erbrachten Leistungen anhand der generierten Datensätze ausliest. So können wir die für NAPKON vorhandenen Mittel präzise nach Leistung an die Zentren weitergeben und qualitative Dokumentation der Visiten und Studienaktivitäten sicherstellen. In diesem Forschungsprojekt möchten wir anhand unserer Zentrumsspezifischen und Visitengenauen Berechnungen die Unterschiede zu den klassischen Abrechnungsverfahren darstellen, analysieren und kritisch bewerten. Zukünftig soll das Abrechnungstool generisch nutzbar sein und zum Online-Planungstool für klinische Studien weiterentwickelt werden.

Antragsstellerin: Katharina Appel, Universitätsklinikum Frankfurt am Main, Medizinische Klinik II, Frankfurt am Main