Categories
HAP Infektiologie Juni 2021 SÜP

Einfluss von Antibiotikatherapien auf den Verlauf von COVID-19

Einfluss von Antibiotikatherapien auf den Verlauf von COVID-19

Titel der Studie: Assessment of the effects of antibiotic treatment on outcomes in COVID-19 patients (ABCOV)

Was wird untersucht? 

Antibiotika spielen in der Therapie von COVID-19 aufgrund der viralen Genese der Erkrankung
keine Rolle. Dennoch empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bei mittelschweren bis
schweren Krankheitsverläufen und Verdacht auf eine bakterielle Infektion eine
Antibiotikatherapie. Die Diagnose einer bakteriellen Superinfektion ist bei fortgeschrittener
SARS-CoV-2 Infektion eine klinische Herausforderung. Der berichtete Antibiotikaeinsatz bei
COVID-19 liegt jedoch weit über der tatsächlich beschriebenen Rate an bakteriellen
Infektionen. Vor dem Hintergrund der zunehmenden bakteriellen Resistenzentwicklung ist eine
Antibiotikatherapie sorgfältig zu prüfen. In dieser Untersuchung sollen die Rate an
diagnostizierten bakteriellen Infektionen und die Effekte von Antibiotikatherapien auf COVID-19
Behandlungsergebnisse einander gegenübergestellt werden.

Antragsteller:innen: Dr. Anette Friedrichs, Uniklinik Schleswig-Holstein.