Categories
Allgemeinmedizin März 2022 SÜP

Einfluss einer Impfung gegen SARS-CoV-2 auf die Entwicklung und den Verlauf eines Post-COVID-Syndroms

Titel der Studie: Impact of vaccination against SARS-CoV-2 on the development and course of the Post-COVID syndrome 

Einfluss einer Impfung gegen SARS-CoV-2 auf die Entwicklung und den Verlauf eines Post-COVID-Syndroms

Was wird untersucht?

Eine relevante Anzahl von Patientinnen und Patienten leidet unter Langzeitfolgen einer COVID-19 Erkrankung, inzwischen als Post-COVID bezeichnet. Je nach Studiendesign sind 10-50% der Patientinnen und Patienten nach einer überstandenen COVID-19 Erkrankung betroffen. Wissenschaftlich bestätigte Therapieoptionen stehen bislang noch nicht zur Verfügung. Betroffene mit Post-COVID berichten sowohl über Verbesserungen als auch über Verschlechterungen ihrer Symptome nach einer Impfung gegen SARS-CoV-2. Systematische Studien zur Frage, welchen Einfluss eine Impfung auf die Entwicklung und den Verlauf von Langzeitfolgen einer COVID-19 Erkrankung haben, liegen bislang nur mit sehr kleinen Fallzahlen vor. Ziel des hier genannten Forschungsvorhabens ist es zu erfahren, ob vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpfte bzw. Ungeimpfte/unvollständig geimpfte Personen in gleicher Häufigkeit und gleicher Ausprägung Langzeitfolgen (Post-COVID) nach einer Infektion entwickeln. Gleichzeitig soll untersucht werden, ob die Impfung nach einer COVID-19 Erkrankung den Verlauf bzw. den Schweregrad von Post-COVID-19 beeinflusst.

Antragstellerin: Prof. Stefanie Joos, Universitätsklinikum Tübingen, Institut für Allgemeinmedizin und Interprofessionelle Versorgung, Tübingen