Categories
Neurologie Oktober 2021 SÜP

Einfluss der SARS-CoV-2-Infektion auf den molekularen Beginn von Neurodegeneration

Titel der Studie: Impact of SARS-CoV-2 infection on the molecular initiation of neurodegeneration

Einfluss der SARS-CoV-2-Infektion auf den molekularen Beginn von Neurodegeneration

Was wird untersucht?

In unserem Projektvorhaben wollen wir der Frage nachgehen, ob SARS-CoV-2-Infektionen
einen Einfluss auf den molekularen Beginn von Neurodegeneration (Untergang von
Nervenzellen) haben. Die erwarteten Ergebnisse werden zeigen, ob Marker, von denen bekannt  ist, dass sie in Zusammenhang mit Neurodegeneration stehen, im Blutplasma von SARS-CoV-2
infizierten Patient:innen verändert sind. Wir planen die Proteinzusammensetzung der neuronalen Exosomen, die mit Neurodegeneration in Verbindung stehen, im Blutplasma von SARS-CoV-2 infizierten
Patient:innen, Patient:innen mit anderen Infektionen als SARS-CoV-2 (z.B. Influenza-Virus-Infektionen)
und passenden Kontrollpatienten ohne Virusinfekt zu untersuchen. Für alle drei genannten
Untergruppen streben wir Gruppengrößen von jeweils N=90 Patient:innen an. Dabei werden wir
eine Findungs- und eine Bestätigungsgruppe zu zwei Zeitpunkten (akute Infektion und nach
Akutphase) untersuchen. Zusätzlich zu den Bioproben werden wir den umfangreichen
phänotypischer Datensatz als Kovariate mitanalysieren. Dieses Projekt wird einen großen Einfluss auf das Verständnis der Beziehung zwischen Infektion und Neurodegeneration haben.

Antragstellerin: Dr. Franziska Hopfner, Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Neurologie, Hannover